SOTA Aktivierung Kühriegel OE/NO-303

Der Kühriegel ein Mugl im Wechselgebiet ist ein sehr dankbarer SOTA Punkt. Kleines Stückchen wandern die Punkte sind ehrlich erarbeitet!

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

APRS Pfad der Autofahrt


Karte

APRS Pfad


Karte
X

TopoKarte Kühriegel


Karte

TopoKarte Kühriegel

 
Von Wien aus fährt man über die Südautoban zum Wechsel. Bei Krumbach abfahren und Richtung Kühriegel navigieren. Auf der L145 ist ein Parkplatz in den Karten eingezeichnet. Wir dort da rechts abgebogen und haben im Waldstück auf Höhe des SOTA Punktes geparkt. In den Karten ist ein Weg eingezeichnet den wir auch vorgefunden haben.

 
Vom Parkplatz sind wir durch den Wald Richtung Gipfel hinauf gegangen. Nach etwa 15 hat man den Gipfel erreicht. Der ist mit einem kleinen Metallkreuz markiert. Für die Aktivierung haben wir unsere Position aus dem Wald hinaus in die Trasse der Gasleitung verlegt. Nicht einmal 3 Meter weg.

Waldweg
X

Waldweg am Beginn als Traktorweg ausgeführt


Waldweg

Waldweg


Waldweg
X

Waldweg wird weiter oben schmal und verwachsen


Waldweg

Waldweg


Aussichtswarte
X

Am Gipfel des Kühriegel gibts auch eine Markierung


Aussichtswarte

Gipfelkreuz


Weg
X

Weg vom Gipfel zur Gasleitungs-Trasse


Weg

Weg

 
Die Aktivierung haben wir auf der freigehaltenen Trasse der RAG Gasleitung gemacht. Ich habe dazu hauptsächlich mit dem AT878 an der LogPer gearbeitet. Später auch den 705'er benutzt um CW zu arbeiten.
OE1UHU hat an der MP1 mit seinem 705'er mit mir auf 20m etwas SSB Betrieb gemacht.

Das nachfolgende Bild zeigt im Vordergrund den Mast mit meiner 2m/70cm LogPer, dahinter die MP1 von OE1UHU eine sehr dankbare KW Antenne die ich auch gerne einsetze.

Weg
X

OE1WED und OE1UHU


Weg

Aktivierung

 
10 QSOs vom Berg innerhalb weniger Minuten, obwohl wir unüblich früh um 09:15 mit der Aktivierung begonnen haben. Wir haben an der Station von OE1UHU auch Kurzwelle auf 20m betrieben zum Aktivieren des Summits wäre das aber nicht nötig gewesen. Obwohl wir füher als gewohnt aktiviert haben, bereits um kurz nach 09:40LT konnten wir genügend Gegenstationen auf 2m finden. Funktechnisch ein leichter Berg.

Auf 2m haben wir alle 3 Handfunkgeräte benutzt. OE1WED und OE1UHU haben Verticals an den Handsprechern verwendet. Ich habe die 2m/70cm LogPer an dem Glasfibermast benutzt. Der Vorteil der starken Antenne war bei manchen Verbindungen deutlich zu mekren. An meiner Station waren QSO Partner zu arbeten die mit den Verticals nicht einmal zu hören waren.

Den Mast habe ich an einem 3-Fuß montiert der mit Haringen im Boden verankert wird. Die Konstruktion eignet sich aber nur für temporären Betrieb. Für eine SOTA Aktivierung von 30 Minuten bis 2 Stunden ist merh gar nciht nötig.

Mastfuß
X

Mastfuß der LogPer


Mastfuß

Mastfuß

 
Vom SOTA Punkt aus war gute Sicht auf die A2 gegeben. Nach der Brücke ist die Raststation Zöbern zu ewrkennen.

Autobahn
X

Blick zur Autobahnstation Zöbern


Autobahn

Autobahn

 
Abstieg duch den Wald zurück zum Auto. Sehr überraschend für mich war, daß die Heidelbeeren im Wald gar keine Früchte getragen haben. Eine Woche zuvor am Hutwiwsch und Eselberg war viel "Blau" am Boden zu erkennen.

Weg
X

Abstieg den Wanderweg durch den Wald


Weg

Weg


Parkposition
X

Parkposition neben dem Güterweg im Wald damit man niemanden stört


Parkposition

Parkposition

 
Der APRS Pfad zeigt die Wanderung ... am Beginn hat leider keine Station meine APRS Daten Aussendungen aufnehmen können. Daher beginnt das irgendwo mitten im Wald.

APRS
X

APRS Pfad Kühriegel


APRS

APRS Kühriegel

 
Nach dem Abstieg vom Kühriegel sind wir zur Ebenhofer Höhe gefahren. Die SOTA Punkt liegt fast schon in akustischer Rufweite.
 

SOTA Aktivierung Ebenhofer Höhe OE/NO-117

Der SOTA Punkt ist in 5-7 Minuten vom Bauernhof erreichtbar. Wir sind dort um 10:45LT eingetroffen also grad' passend zur klassischen SOTA Aktivierungszeit. Das hat uns dann auch 2 S2S Kontakte eingebracht.

Karte
X

TopoKarte Ebenhofer Höhe


Karte

TopoKarte Ebenhofer Höhe


Feldweg
X

hinter OE1UHU beim Windgürtel ist der höchste Punkt


Feldweg

Feldweg


Feldweg
X

wir sind an der Gabelung links gegangen


Feldweg

Feldweg

 
Die Aktivierung abermals im Wesentlichen mit dem AT878. Antenne die LogPer am Fiberglas Mast. Der Vorteil der LogPer gegenüber den Rundstralern von OE1UHU und OE1WED war für manche Stationen in Wien abermals dringend nötig.

Im Nachfolgenden Bild sieht man OE1UHU mit meinem AT878 an der LogPer die am Glasfibermast montiert ist.

Gipfel
X

OE1UHU und OE1WED bei der Aktivierung


Gipfel

Gipfelposition

 
Für den CW Betrieb hab' ich dann doch noch schnell den IC705 aufgebaut. Das geht am AT878 leider nicht...

9 QSOs alle auf 2m davon zwei S2S und abermals CW zum Üben.

OE1WED
X

Auch hier durfte CW nicht fehlen!


OE1WED

OE1WED

 
Das nachfolgende Bild schaut zum Kühriegel hinüber, man erkennt deutlich die Trasse der Gasleitung im Wald.

Wiese
X

Blick von der Ebenhofer Höhe zum Kühriegel


Wiese

Wiese

 
Der SOTA Punkt liegt auf einem sehr flachen Hügel, entlang des Windschutzgürtels neben dem Feld.

Panorama
X

Panorama Ebenhofer Höhe


Panorama

Panorama

 
Der APRS Pfad zeigt die Wanderung wahrlich nicht aufregend :-)

APRS
X

APRS Pfad Ebenhofer Höhe


APRS

APRS Ebenhofer Höhe

 
Nach den beiden Aktivierungen haben wir beschlossen zum Mittagessen zum Kohlröserlhaus auf der hohen Wand zu fahren. Vergangenes WE war dort der Wiesenfunk Tag des LV1. Susanne OE3SCN und Gerald OE3BVP waren etwas überrascht aber auch erfreut uns nochmals zu sehen. Abermals gutes Essen schönes Wetter und ebensolche Aussicht - ein schöner SOTA Abschluß. Mit dem Handfunkerl waren nur ein paar Relaiskontakte möglich auf 2m ist niemand zurück gekommen.


 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 0975809

published on: 2022 08 14