SOTA Aktivierung Residenzberg OE/NO-270

Zum zweiten mal zu anderer Jahreszeit, aktiviere ich den Mugl gemeinsam mit OE1WED.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Residenzberg


Karte

TopoKarte Residenzberg

 
Der Aufstieg vom Parkplatz erfolgt in Richtung Kloster, links daran vorbei auf den Forstweg.

Autofahrt
X

Autofahrt von/nach Wien


Autofahrt

Autofahrt


Karte
X

Google Visualisierung Residenzberg


Karte
Google Link zum Selbstprobieren

Google Visualisierung Residenzberg

 
Nach dem Kloster geht man eine Forststraße die merklich bergauf geht entlang. Vergangenes Jahr waren da Baumschinen die Verlegearbeiten durchführten. Oben befindet sich ein Sendeturm für diverse öffentliche Dienste.

Am Beginn unserer Wanderung hatten wir prächtigstes Sommerwetter, gegenüber am Schneeberg konnten wir einen "Hut" um den Gipfelbereich erkennen, also aufpassen was denn so das Wetter bringt.

Einstieg
X

Start der Wanderung nach der Klosterkirche


Einstieg

Einstieg


Weg
X

Weg durch den Wald


Weg

Weg


Forstweg
X

Weg durch den Wald


Forstweg

Forstweg

 
Nach etwa 30 Minuten Wanderzeit erreicht man den Gipfel. Dort steht ein sehr hoher Sendeturm. Diesmal haben wir kein QRM, wie im vergangenen Jahr, bemerkt. Wir haben auf 2m und ich später auf 40m Betrieb gemacht.

Auf 2m war unbedingt der Gewinn der LogPer erforderlich. Gerhard hat mit seiner an sich sehr guten Vertical kaum was gehört. Bei der LogPer ist besonders auf die Ableitung des Koaxkabels zu achten. Es sollte einen weiten Bogen um die Strahler haben und erst weiter unten zum Mast geführt werden. Daher schaue ich mir das immer am IC705 an, da gibts eine SWR Messmöglichkeit die den Verkauf abhängig von den Frequenzen als Balkendiagramm anzeigt. Wenn das nicht passt Antenne runter und Kabel verbessern.

LogPer
X

LogPer am Gipfel am Fieberglasmast.


LogPer

LogPer

 
Nach kurzer Zeit hatten wir auf 2m in FM bereits unsere SOTA SOLL von 4 QSOs im Log. Während der Stunde die wir aktiviert haben blieb es auch dabei. Es waren keine weiteren Stationen zu hören. Für eine angekündigte Aktivierung am Samstag um 11:00LT überraschend geringe ausbeute. Ich habe während der Kurzwellenzeit mehrfach auf 2m gewechselt und gerufen - nix.

Auf 40m wars sehr durchwachsen. Auf klassische CQ Rufe an einer ruhigen Stelle im Band kam auf SSB niemand zurück. Ein selfspotting hat 2 Chaser sofort aufgescheucht. Weiter gings weiter unten im CW Bereich. Dort konnte ich IP6POPE arbeiten. Als Antenne habe ich die 6,9m random wire benutzt. Wahrlich keine high performer Lösung, im Wald zwischen den Bäumen aber recht praktisch. Draht war in etwa 2 Metern höhe vom Boden nahezu vertikal gespannt. Zwischen Antenne und dem IC705 mit 10W war noch der MAT Tuner geschaltet. Europa war sogar auf dem zur Umgebung wie Schneeberg und Rax niedrigen Mugl vom 818m mit der geringen Sendeleistung mit gutem Rapport erreichbar.

Station
X

Die Station mit dem IC705.


Station

Station

 
Mein Blitzwarner hat mich gedrängt irgendwie durch den dichten Wald hindurch die Wolken zu lesen. Das führte etwa um 12:00 zu einem raschem Abbruch unserer Aktivitäten. Gut war's unten beim Wirten hat's dann zu regnen begonnen - glücklicherweise ist der Schanigarten dort überdacht. Gewitter gab's aber erst zur bzw. nach unserer Abreise.

Wetter
X

kaum Wind angenehme 23°C im Schatten.


Wetter

Wetter

 
Für den Abstieg haben wir 20 Minuten gebraucht. Der Weg ist noch etwas steinig das wird sich sicher bald etwas einebnen.

Forstweg
X

immer gerade aus runter vom Berg


Forstweg

Abstieg


Schneeberg
X

rüber zum Schneeberg war's schwarz schaut bedrohlicher aus als es war


Schneeberg

Schneeberg

 
Der APRS Pfad zeigt die Wanderung und den benutzen Weg. Abermals wenig Daten wegen der umliegenden Berge.

APRS
X

APRS


APRS

APRS


Gasthaus
X

Gasthaus - empfehlenswert!


Gasthaus

Gasthaus



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 0975717

published on: 2022 08 28