SOTA Aktivierung Hoher Lindkogel OE/NO-123

Zweiter Anlauf zum Hohel Lindkogel. Diesmal von einem anderen Startpunkt der Wanderung. Der Klassiker-Parkplatz ist unterhalb des Steinbruchs. Diesmal bin von Norden kommend einen Parkplatz gewählt der deutlich höher liegt. Wanderweg ist nur unwesentlich länger dafür aber deutlich flacher trassiert.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Hoher Lindkogel


Karte

TopoKarte Hoher Lindkogel

 
Die Anfahrt erfolgte per Auto über die Außenringautobahn. Bei Heiligenkreuz runter von der Autobahn, ins Helenental bis Sattelbach. Von dort aus bis Schwechatbach weiter den Berg hinauf Gutental bis Zobelhof. Parkplatz befindet sich in der Nähe von Zobelhof bisschen Richtung Steinbruch. Bei einem Marterl gibt es mehrere Parkflächen.

Karte
X

Google Visualisierung Hoher Lindkogel


Karte
Google Link zum selbstprobieren

Google Visualisierung Hoher Lindkogel


Parkplatz
X

Parkplatz bei unserer Ankunft um etwa 9:30 LT


Parkplatz

Parkplatz

 
Der Aufstieg beginnt gleich hinter dem Marterl entlang einer bequemen Forststraße. Gelegentlich wird das steil ist aber sehr gut zu gehen. Bei dieser Wanderung hat mit Gerhard OE1WED begleitet.

Einstieg
X

hinter dem Marterl geht es los


Einstieg

Einstieg


Forststraße
X

Anfang der Wanderung


Forststraße

Forststraße


Forststraße
X

gemütlich mal flacher mal steiler geht es rauf


Forststraße

Forststraße


Forststraße
X

an der Stelle wo's lichter wird mündet der Steile Weg den ich das Jahr zuvor gegangen bin ein


Forststraße

Forststraße


Forststraße
X

statt der 10 Minuten haben wir für das letzte steile Stück etwa über 15 Minuten benötigt


Forststraße

Pfeile


Forststraße
X

Warte in Sicht, da gehts aber dann eher steil rauf


Forststraße

Ziel in Sicht


Warte
X

Sina Warte Eingang zum Turm


Warte

Sina Warte

 
Die Aktivierung haben wir vom Turm aus durchgeführt. 8 QSOs einige in CW das hat mehr als ausgereicht für das Plansoll. Schattenseite der Funkaktivität war extrem rücksichtsloses Verhalten der OK und OM Stationen. Das gesamte FM Sprachband wurde für CQ Contest Rufe reklamiert. Während meiner Suche nach einer freien Stelle war kein einziges QSO zu hören sondern ausschließich und nur CQ Rufe. Offensichtlich waren die verfügbaren Stationen ohnehin schon abgefrühstückt. Versuche meinerseits die OK/OM Stationen zu antworten / rufen blieben unbeantwortet obwohl viele - bei nach Osten Ausgerichteter LogPer - mit 59 zu empfangen waren. Bitten unsererseits doch etwas Platz zu lassen wurden ignoriert. Daher blieb nichts anderes über als eine Frequenz zu schnappen und die nötigen QSOs hier zu fahren. Ich habe dazu die Antenne 90° querab ausgerichtet um möglichst nicht nach OM zu funken. Meine Station ist stark genug, daß ich keine Störungen hatte. Die LogPer filtert sehr gut die Signale der näheren Umgebung heraus. Interessant es gab "Proteste" auf englisch, dann hat man plötzlich doch unser Signal aufgenommen. Aber ein CQ SOTA Ruf von uns wurde ignoriert. Also was jetzt hört man uns nicht? - stören wir oder doch nicht?

Ausblick
X

Blick nach Norden Wien rechts Mödling


Ausblick

Ausblick

 
Den Turm erklimmt man über mehrere Stockwerke mit Holzstufen. Das letzte Stück auf das Dach / Plattform ist eine besonders enge Wendeltreppe. Mit Rucksack mit der Ausrüstung muß man schon etwas kämpfen um rauf zu kommen.

Wendeltreppe
X

Ende der Wendeltreppe zur Plattform am Turm


Wendeltreppe

Wendeltreppe


Eisernes Tor
X

Eisernes Tor


Eisernes Tor

Eisernes Tor

 
Nach der erfolgreichen Aktivierung haben wir noch das Schutzhaus geprüft. Durchaus abwechslungsreiche Speisekarten gutes Bier aber auch Kaffee und Mehlspeisen. Aus unserer Erfahrung kann man das als Labungsstation durchaus empfehlen!

Sina Warte
X

Sina Warte


Sina Warte

Sina Warte


Forststraße
X

Forststraße hinunter


Funkmast

Forststraße


Forststraße
X

Forststraße


Forststraße

Weg


Marterl
X

Marterl bei schönerem Licht


Marterl

Marterl

 
Wunderschöne Herbstwanderung, man sieht auf den Bildern perfektes Wetter. Auf der Warte wars windstill etwa 10°C. Das Thermometer der Wetterstation vor der Schutzhütte hat in der Sonne 25°C angezeigt.
Zwiebeltechnik der Bekleidung war zielführend beim Aufstieg war's dann mit Jacke und Pullover zu warm. Während dem Abstieg war aber volle Adjustierung wieder angeraten. Es ist Spätherbst im Schatten ist es dann doch kühl.

Parkplatz
X

Der Parkplatz war bei unserer Rückkehr bestens gefüllt


Parkplatz

Parkplatz

 
Der APRS Pfad wurde nur ganz gut aufgezeichnet, woher die Sprünge kommen ist mir unerklärlich schaut so aus als wären da Datenpakete mit falschem Zeitstempel aufgezeichnet worden. Zeitumstellung ist ja noch nicht so lange her.

APRS
X

Wanderung als APRS Pfad


APRS

APRS



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 1164788

published on: 2022 11 12