SOTA Aktivierung Pfannenstiel HB/ZH-011

Während der Anreise zu Arbeiten in der Schweiz habe ich mir ein einfaches SOTA Ziel in HB9 ausgesucht. Der Pfannenstiel liegt nördlich vom Zürichsee etwa auf einer Verbindungslinie zwischen Meilen und User. Wirft leider nur einen SOTA Punkt ab, die Schweizer haben ja auch ordentliche Berge zum Funken da ist ein Mugl mit 852m nix wert. Ein paar Kilometer nördlich im BW wäre das deutlich ertragreicher.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Pfannenstiel


Karte

TopoKarte Pfannenstiel

 
An dem Tag musste ich von Wien aus mit dem Auto anreisen. Es war leider kein Autozug verfügbar. Den Zürichsee erreichte ich am späten Nachmittag. Die Anreise zum Pfannenstiel erfolgte von der A52 Abfahrt Egg aus.

Karte
X

Google Visualisierung Pfannenstiel


Karte
Google Link zum selbstprobieren

Google Visualisierung Pfannenstiel

 
Den Parkplatz habe ich um etwa 16:30 LT erreicht. Es war bei der Anfahrt nirgends Nebel nur oben im Bereich des Gipfels war es sehr nebelig. Der Uhrzeit geschuldet war's natürlich auch etwas düster wie die folgenden Fotos zeigen.
Das Auto habe ich auf einem Parkplatz unterhalb des Restaurants abgestellt, um den Restaurantgästen Platz zu lassen.

Parkplatz
X

Parkplatz bei unserer Ankunft um etwa 9:30 LT


Parkplatz

Parkplatz

 
Der Aufstieg ist keine große Sache. Vom Parkplatz den ich genutzt habe geht man das erste Stück steil bergauf richtung Gipfel und Aussichtsturm.

Restaurant
X

Block zum Restaurant und Parkplatz


Restaurant

Restaurant


Einstieg
X

das erste Stückerl ist etwas steil


Einstieg

Einstieg


Turm
X

Der Aussichtsturm im Nebel


Turm

Turm

 
Um gute Funkbedingungen zu haben entschloss ich mich vom Turm aus die Aktivierung zu machen. So wollte ich trotz Nebel ausreichend gute Bedingungen für die Aktivierung haben. Der Turm ist höher als die umgebenden Bäume.

Forststraße
X

Wendeltreppe auf den Turm mit vielen Stockwerken


Forststraße

Wendeltreppe

 
Der Aufstieg auf den Turm ist mit dem SOTA Ruksack durchaus anstrendend. Die Metallstufen waren durch den Nebel auch ein wenig rutschig daher war ich sehr vorsichtig da ich ja alleine dort war und nicht zu erwarten ist daß bei dem Wetter im Fall eines Unfalls bald jemand vorbei kommt.

Schild
X

Hinweis auf die Renovierung des Turms


Schild

Schild


Funkzeugs
X

Funkgerät oben am Turm


Funkzeugs

Funkzeugs

 
Die Aktivierung war überraschend einfach. Nach ein paar CQ Rufen haben sich die ersten Stationen gemeldet. Viele aus der unmittelbaren Umgebung. es waren aber auch 2 deutsche Stationen aus dem Bodensee Raum dabei. Nette Verbindung zu HB9FRD der im Sommer in Krems war und mit mir über das Relais OE1XUU schon Kontakt hatte.
8 QSOs das ist mehr als minimal erforderlich ist. Es war windstill, im Nebel waren die etwa 5°C doch etwas unangenehm. Nachdem nach mehreren CQ SOTA Rufen keine weiteren neuen Stationen antworteten habe ich meine Station abgebaut und den Rückzug angetreten.

Station
X

nochmals die Station mit der LogPer am Ende der Aktivierung das Bild ist etwas aufgehellt worden für das WEB


Station

Station

 
Der Abstieg war noch etwas vorsichtiger zu gehen, es ist inzwischen 17:30LT und schon recht finster. Die kurze Strecke vom Turm zum Parkplatz war durch den Wald fast finster. So weit war's nicht und der Weg kein Problem zu gehen.

 
Der APRS Pfad der Wanderung gibts keinen. Ich benutze dazu mein AT878 das darf man aber in der Schweiz, zumindest zum Zeitpunkt der Wanderung, nicht benutzen.
Daher nur der Pfad der Anreise. Nach der Aktivierung bin ich nach Süden zum See nach Herrliberg zu meinem Hotel gefahren.

APRS
X

Wanderung als APRS Pfad


APRS

APRS



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 1046713

published on: 2022 11 26