SOTA Aktivierung Teufelstein OE/ST-231

Diesmal ein etwas anstrengender Berg der Teufelstein südlich von Kindberg in den Fischbacher Alpen.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Teufelstein


Karte

TopoKarte Teufelstein

 
Die Anreise erfolgte von Wien aus über die Südautobahn. Abfahrt Kindberg. Von dort Richtung Fischbach. Auf halben Weg nach Fischbach ist links ein Schilift zu sehen. Da haben wir geparkt und sind auf den Berg gegangen. Der Gasthof ist sehr zu empfehlen, nach der Aktivierung haben wir da Mittag gegessen war sehr gut. Service war auch rasch und freundlich.

Karte
X

Google Visualisierung Teufelstein


Karte
Google Link zum Selbstprobieren

Google Visualisierung Teufelstein

 
Aufzeichnung der Fahrt nur lückenhaft, die GPS Maus war nicht am Funkgerät angeschlosseen. Sehr überraschend für mich wie in den gut durch Satelliten ausgeleuchteten Gebieten die Positionserfassung doch funktioniert hat.

APRS
X

APRS Pfad der Autoreise


APRS

APRS

 
Vom Parkplatz aus führen mehrere Wege auf den Berg. Rechts neben dem Gasthaus die Schipiste entlang erfolgt der Aufstieg zum Teufelstein.

Weg
X

gleich neben dem Parkplatz gibts einen Weg, der führt aber nicht zum Teufelstein


Weg

falscehr Einstieg


Einstieg
X

entlang der Piste oder rechts im Wand beginnt der Aufstieg


Einstieg

Einstieg


Weg
X

mein Begleiter heute Alexander OE1LZS und Gerhard OE1WED (nicht im Bild)


Weg

OE1LZS


Weg
X

der Wanderweg geht ständig deutlich Bergauf


Weg

Weg


Windräder
X

Windräder auf der Stanglalm wurden an dem Tag in Betrieb genommen


Windräder

Windräder


Wegweiser
X

die Zeitangaben waren meist realistisch - sehr unüblich


Wegweiser

Wegweiser


Weg
X

der Wanderweg schmal durch den Wald


Weg

Weg


Weg
X

weiter oben läuft der Weg entlang einer Grundstücksgrenze


Weg

Weg

 
Der Gipfel ist duch die markante Steinformation geprägt. Das Gipfelkreuz steht etwas seitlich.

Gipfel
X

die markannte Steinformation des Teufelssteins


Gipfel

Gipfelsteine

 
Der Betrieb begann zunächst auf 2m. Am Anfang ausschließlich S2S Verbindungen in der Umgebung, war sehr erfreulich. Auch später auf Kurzwelle waren auch S2S QSOs dabei.

Station
X

im Vordergrund mein IC 705 für 2m daneben Alexander mit dem FT818 an der MC 750


Station

OE1LZS im QSO

 
Die LogPer ist ein "richtiger Pein" wenn man in S5 Frequenz Besitzer ist. Wie bekannt trägert ein Idividum aus Slovenien die SOTA Aktivierer. Ich mach' mir gerne den Spaß und nutze die LogPer um QSOs auf seiner Frequenz zu fahren. Die Richtwirkung der Antenne ist sehr deutlich. So stört das Trägern nicht. Nur in den QSO Übergabepausen ist der zu hören. Es wird geträgert und geschimpft, die QSOs in anderen Richtungen als nach S5, von meinem Standort aus, laufen ungestört weiter. Ich hab' noch immer keine Idee warum jemand auf AFU Frequenzen auf die Idee kommt eine Frequenz mit Trägern und schimpfen für sich freihalten zu wollen. Worin liegt der Antrieb anderen den Spaß am Hobby zu verderben? Was für ein abwegiger Gedankengang, fast jeden Tag am Funkgerät zu sitzen und auf mehreren Frequenzen zu trägern und zu schimpfen - absurd! Im 11m Band ist das übliche Kultur, auf AFU Frequenzen glücklicherweise unüblich. An dem Tag waren das 145.475, 145.500 und 145.525. In S5 ist das offensichtlich erwünscht, keine Ahnung warum, sonst würde wohl schon jemand einschreiten. Ich beobachte das bereits seit mehreren Jahren, bedauere das Verhalten sehr. So wird das Abhören der vereinbarten Anrufrequenz und Umgebung unterbunden, falls jemand Hilfe braucht hört keiner mehr zu weil ja eeh nur leerer FM Träger zu hören ist. Scanner bleiben dort stehen es ist aber nix!

Mit Yagi-Uda, HB9CV oder LogPer hat man genügend Selektion um Störer ausreichend dämpfen zu können. Klassische Rundstrahler haben in solchen Fällen ein echtes Problem. An dem Samstag konnte ich Stationen westlich, nördlich und östlich meines Standortes gut arbeiten. Diese waren ausreichend weit von S5 entfernt, mein Signal war deutlich stärker als das des Störers, führt zu Dauerträgerung und Schimpfen - ohne Erfolg :-).

LogPer
X

2m / 70cm Wander LogPer von Anjo Antennen, nur 300g "leicht"


LogPer

2m 70cm LogPer


Windräder
X

Blick vom Gipfel nach Norden


Windräder

Windräder


Teufelstein
X

Gerhard OE1WED am Teufelstein


Teufelstein

Teufelstein


Gipfelkreuz
X

Das Gipfelkreuz seitlich von der Steinformation


Gipfelkreuz

Gipfelkreuz


Station
X

zurück auf ähnlichem Weg


Station

Abstieg


Waldweg
X

Waldweg hinunter


Waldweg

enger Waldweg

 
Im mittleren Bereich gibts einige ungefallene Bäume. Aufgrund des Moosbewuchses im Wurzelballen liegen die schon längere Zeit so.

Windwurf
X

die Bäume liegen schon länger so da


Windwurf

Windwurf


Windwurf
X

die Bäume liegen schon länger so da


Windwurf

Windwurf


Heidlbeeren
X

überaus viele und große Heidelbeeren, sehr süß!


Heidlbeeren

Heidlbeeren

 

SOTA Aktivierung Kreuzberg - Speckbacher Hütte OE/NO-074


This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...


 
Nach dem Mittagessen beim Alpengasthof Schanz, übrigens sehr zu empfehlen! ... sind wir am Rückweg noch auf die Speckbacher Hütte gefahren.

Etwas unterhalb der Hütte, um die dortigen Gäste nicht zu belästigen, bei der Bank oberhalb der Pferdewiese haben wir die Aktivierung gemacht.

Zunächcht auf 2m überraschender Weise gelangen am späten Nachmittag drei 2m QSOs. Dafür war abermals der IC 705 und die LogPer im Einsatz. Danach noch etwas kurze welle mit dem FT818 von Alexander an der MC 750.

Bankerl
X

Aktivierung etwas abseits der Speckbacher Hütte


Bankerl

Aktivierung


Hütte
X

Speckbacher Hütte hat auch noch etwas Geschäft mit uns gemacht


Hütte

Hütte



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 0000105

published on: 2023 09 15