SOTA Aktivierung Schneiderkopf OE/VB-519

Am Rückweg aus HB9 nach etwa 2:30 Fahrt hab' ich mir diesen OE9 Mugl ausgesucht. Während der Planung habe ich die überraschend über den Gipfelbereich verlaufende Hochspannungsleitung entdeckt. Daher war ich etwas besorgt ob es Störungen gibt. Nichts davon und die Aktivierung verlief überaus rasch. Weiter östlich war mein Freund OE1UHU zu gange, wie ich an dem Spotting sehen konnte, leider konnten wir nur via Kommerzfunk ein QSO führen das daher leider nicht geloggt werden konnte.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Schneiderkopf


Karte

TopoKarte Schneiderkopf

 
Die Anreise über die Autobahnen im Rheintal. Abfahrt Dornbirn Nord weiter Richtung Bregenzerwald, durch das lange Tunnel Richtung Alberschwende. Bei Gschwend links abbiegen in einen Güterweg. Dieser war überraschend stark befahren von Radfahrern, die Straße üst überaus bergig. Man muß aber vorsichtig fahren, der Asphalt ist nur wenig über 2m breit, man muß daher auch bei Radfahrern seitlich ins Gemüse fahren um passieren zu können.

Blick
X

Parkplatz mit Respecktabstand vor dem Haus


Blick

Parkplatz


APRS
X

APRS Pfad der Autoreise zum Schneiderkopf


APRS

APRS

 
Bei der Zufahrt bzw Übersetzen von HB9 nach OE habe ich die Verbindung bei Mäder genutzt. Der bekannte Kreisverkehr hat wie üblich einen mächtigen Stau bis zur Autobahn Auffahrt auf die A14. Warum ausgerechnet Politiker die Umweltschutz als zentrales Thema gewählt haben eine Entlastung für die Bevölkerung des Rheintals in Form einer hochrangigen Straßenverbindung zwischen A14 in OE und A13 in HB9 nachhaltig verhindern erschließt sich mir nicht. Wer von DL / OE nach HB9 muß macht das sicher nicht um in den betroffenen Ortschaften im Rheintal in den Stau zu stellen.

Karte
X

Google Visualisierung Schneiderkopf


Karte
Google Link zum Selbstprobieren

Google Visualisierung Schneiderkopf

 
Der Aufstieg ist kurz aber das Gelände ist überaus steil. Ich bin von meiner Parkposition am Haus vorbei gewandert und entlang des Feldwegs gewandert. Im Bereich der Kurve kann man einen erkennbaren Wanderweg zum Summit nutzen. Dieses Stück ist etwas steil. Gutes Schuhwerk ist angeraten.

Feldweg
X

Feldweg hinauf


Feldweg

Feldweg


Feldweg
X

Feldweg durch den Wald


Feldweg

Feldweg


Waldweg
X

Waldweg nun ist es recht steil


Waldweg

Waldweg


Waldweg
X

Waldweg nun ist es recht steil


Waldweg

Waldweg


Waldweg
X

aaah große Gipfelmarkierung - fast oben


Waldweg

bald...

 
Am Gipfel steht ein großer Gittermast. Die Hochspannungsmeitung hatte kaum störenden Einfluß. Auf 2m war kaum Störnebel, auf 10m und 20m grad nur S2 rauschen also nicht wirklich überraschend hoch.

Aktivierung
X

Gittermast im Gipfelbereich davor mein Rucksack


Aktivierung

Gittermast


Aktivierung
X

Funkgerät am Stockerl und die beiden Antennen


Aktivierung

Gipfelbereich

 
Die Aktivierung war erfreulich rasch und schnell. Auf 2m hatte ich rasch den Berg aktiviert. Ein lokaler OM der am Mistplatz wartete hat mich auf 2m bestätigt. Während dem QSO hat er mir auch 10m angeboten. Sehr erfreut - es gibt ja derzeit die 10m Sonderwertung für SOTA Aktivierungen in dem Band - hab' ich rasch die MC 750 aufgebaut. Als erster kam mir ein OM aus HB9 zurück der grad' für einen 11m Contest aufgebaut hat und meine QSY 10m Ankündigung auf 2m grad' noch gehört hat. So hat er seine 11m Antenne angetunt und mich damit gearbeitet - danke nochmals! Natürlich habe ich dann auch den auslösenden OE9 OM arbeiten können. Weiter ging es auf 10m mit mehreren QSOs. Auch auf 20m waren rasch ein paar QSOs im Log.

Aktivierung
X

705'er am Stockerl und Mastfuß der LogPer


Aktivierung

Station

 
Für den Abstieg habe ich den Weg entlang der Fallinie gewählt. Leider hat sich da ein Wortspiel bestätigt ich bin aufgrund meiner Turnschuhe 2x im Wald gestürzt und einige Meter nach unten gerutscht. Der direkte Aufstieg ist deutlich kürzer aber nur mit guten Wanderschuhen nach oben machbar. Nachfolgend die Einstiegsstelle, die man leicht erreicht wenn man vom Haus geradeaus über die Wiese Richtung Gipfel geht.

Gruppe
X

Einstieg für den kurzen Aufstieg


Gruppe

Wiese des Abschneiders

 
Zurück zur Autobahn gibt es den zuvor genutzen Güterweg. Man sieht das Asphalt Band ist recht schmal.

Güterweg
X

Güterweg sehr schmal - perfektes Frühsommerwetter


Güterweg

Güterweg



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 2328230

published on: 2024 07 11