Störer am Band

Jeder Funkinteressierte hat wohl Störungen der einen oder anderen Art bemerkt. Es gibt solche aus physikalischen oder technischen Gründen die nicht zu vermeiden sind. Ärgerlich sind jene Beeinträchtigungen die absichtlich oder auch versehentlich von Menschen erzeugt werden.

Disrupter on Air

Every radio interested person knows about disruptions one or the other way. Some of them are caused due to physical or technical reasons. Quite annoying are problems caused by other humans, especially if they are intentionally caused.

 

Gleich vorweg hier am Anfang: der größte Feind des Funkamateurs sind andere Amateure. Es ist auch völlig sinnlos sich mit diesen Personen länger auseinander zu setzen insbesondere wenn man bereits festgestellt hat, daß die Störungen absichtlich verursacht werden. Diese Personen haben ein Persönlichkeitsproblem, das man in der Rolle Funkamateur nicht beheben kann. Sie brauchen professionelle Unterstützung für ihre Situation.

Ein Narr hat in seinem Tun viel Erfahrung. Will man mit ihm kommunizieren, zieht dieser das Gesprächsniveau auf sein niedriges Niveau. Dort gewinnt er jede Auseinandersetzung durch seine Erfahrung und Ausdauer.
Right on the beginning: the biggest hazard of HAM radio are other HAMs. It is totally useless to discuss issues with those persons, if their intention is to ruin your hobby. Especially if they are causing disruptions by intention. Those individuals have a personality problem. There is no chance to address this from a HAM radio point of view. They need other professionals to help them.

A fool has a lot of experience in his environment. If you try to talk to these individuals the immediately pull you down to their low intellectual level and beat you there with their experience and long training on that level.

 

Träger aussenden

Das "Drücken" hört man sehr oft auf Relais, kurz auftasten um festzustellen ob man das Relais öffnen kann. Dadurch löst man aber viele weitere Dinge aus, die sicher nicht beabsichtigt sind. Andere Funkgeräte schalten ein und verursachen Knackgeräusche. Bei verbundenen Relais werden viele andere eingeschaltet die Störung ist dann auch dort zu hören. Bei digitalen Sprachen kann das weltweit wirken. Scanner halten an und warten so werden anderswo Funkgespräche verpasst.

Längere Träger auf Relaiseingabe soll QSOs stören. So eine der aktiven Stationen eine schwache Position hat oder wenig Leistung, kann der Störer die Aussendung empfindlich beeinträchtigen oder ganz unterdrücken. Wie schon eingangs erwähnt kann man diese Störungen durch nichts beseitigen. Einziges Mittel ist den Störer durch ignorieren den Spaß zu nehmen. Man vermutet, daß frustriere die Probleme mit der Technik haben, oder gar keine Lizenz haben bzw. gar nicht versucht haben eine Prüfung abzulegen, versuchen ihren Frust über sich selbst, ihr eigenes Unvermögen so abzubauen.

Auf Kurzwelle bemerkt man häufig längere Träger die beim Abstimmen des Tuners abgesendet werden. Das ist ohne Zweifel sehr Ärgerlich wenn auf der Frequenz gerade QSOs laufen. Zum Abstimmen einfach eine "leere" Stelle am Band suchen ein paar kHz weiter ist das ausreichend genau, danach zurück zur Frequenz auf der das QSO läuft in das man einsteigen will.

Empty Carrier

Pressing PTT without any modulation is quite frequent on repeaters. Sometimes it is used to check the own RIG by listening to the closing response. The downside is that a lot of listening stations get interrupted. Even worse, if repeaters are connected the disturbances can be world wide. Cannel scanners stop and wait, so some other QSOs might get lost.

Longer carrier periods on repeater input are used to disrupt QSOs. If there is a weak station the disrupter can easily block any transmissions. As I wrote above there is no technical way to stop this. The best method is to ignore that. Some HAMs guess that those individuals have troubles with their equipment or have failed, or not even tried, to get a license. So they use the otherwise unusable HW to disrupt others.

On HF there are frequently carriers used to adjust the tuner. Of course this is quite annoying for all others if this is done on a frequency where a QSO is running. Best practice is to move to an empty frequency nearby tune and return to the calling station.

 

Split Mode

UP UP UP was ist da los?
Mehrere Dumme im Kombination, ohne Hoffnung auf Lösung. In PileUp Situationen fordert die rufende Station die anderen auf Split-Betrieb zu nutzen. Dabei bleibt die Station auf ihrer Sendefrequenz, hört selbst aber ein paar kHz "daneben" zu. Je nachdem wie stark das Gerangel ist hört die attraktive Station auf einer einzigen oder auf mehreren Frequenzen daneben um aus der Fülle der antwortenden Stationen ein Call auszuwählen. Die Station sendet dann auf der ursprünglichen Frequenz ruft das Call auf und hört nur auf der anderen zu. Dann sollte nur diese eine Station antworten und diese "obere" Frequenz allein zu haben. Das Problem ist wenn jemand auf der Sendefrequenz versucht zu antworten stört dieser die Signale der DX Station. Damit wird es für alle schwerer zu hören welches Call aufgerufen wurde. Der Hinweis "UP UP UP" verursacht nur noch größeres Chaos und verursacht weitere Störungen. Den ersten Störer, der den Split-Betrieb nicht macht, wird das kaum abbringen. Die gesuchte DX Station die den Splitbetrieb fordert wird von dem Unfug nichts, oder nur indirekt, mitbekommen. Diese Station wird weiter bei den CQ Rufen darauf hinweisen, daß er Split-Betrieb macht.

Split Mode

UP UP UP - what's this?
Many stupid HAMs in combination. In a pile up situation the calling station requests to use split operation. This means the sender uses his frequency but listens a few kHz upwards. Depending on the volume of the pile up the DX station listens on one frequency or several. Just to split the answering station to several frequencies so it is easier to understand the answering call. So if one station tries to answer on the sender frequency, he causes troubles on the listener side. The "UP" senders make it even worse, the disturber usually does not understand it. The DX station which is requesting split operation does not listen there. So they usually don't hear that, recognize the troubles only indirect. A good OP will never call a disturbing station to avoid copying the misbehavior by others which would make split operation useless.

 

Funkpolizei

Als Funkpolizisten werden HAMs bezeichnet die versuchen andere zu Maßregeln und ihre eigene Meinung zu einem Thema durchzusetzen. Das verursacht am anderen Ende immer eine gewisse Verärgerung.

Es ist weit besser zu fragen warum etwas gemacht wird. Noch besser wenn man das nicht am Band macht sondern beim nächsten Clubabend so das im lokalen Umfeld ist oder per E-Mail.

Radio Sheriff

Some HAMs think their way of operation is the only valid variant. So they try to force others to follow their point of view. At the end it leads to frustration on both sides.

It's better to ask why something should be changed. Do it off the frequencies in the HAM club or per mail to avoid publicity.

 

Q-Gruppen Lehrer

Abkürzungen wie Q-Gruppen sollen eindeutige Bedeutung haben. Leider gibt es viele Unwillige die irgendwas, geradezu nach Belieben, benutzen. Oder aus Spaß Q-Gruppen oder andere Abkürzungen missbrauchen. Das klassische Beispiel ist QRT das bedeutet: andere Station bitte Aussendungen einstellen. Ganz neutral, Begründung kann bei Bedarf angegeben werden. So ist es klar wer gebeten wird Aussendungen einzustellen. Eine Anwendung ist um so weitere Störungen zu vermeiden. Leider haben Spaßvögel die Bedeutung invertiert. Das führt zu der fraglichen Formulierung "ich mache QRT". Ähnlich missbräuchlich ist ist die Verwendung von QRZ statt CQ um zu einem QSO aufzurufen.

Dieser QRT Unfug fordert häufig Polizisten auf den Plan die versuchen das zu korrigieren. Solche Fehlverwendungen sollten aufgezeigt werden. Meist führt das zu nichts, weil die Ignoranz seitens der Bildungsunwilligen so nicht zu korrigieren ist. Vermutlich meint die schließende Station QRU "Ich habe nichts mehr vorliegen" oder VA. In CW wird manchmal auch SK gegeben, was aber auch schon etwas ungenau ist.
Das all zu lange Zuwarten und nicht aufmerksam machen auf einen Fehlgebrauch hat bei QRT zu einer immensen Verbreitung dieser Missbräuchlichen völlig falschen Benutzung geführt. Sehr unangenehm an dem Beispiel ist, daß der Missbrauch 100% das Gegenteil von dem ist was als Bedeutung von QRT definiert wurde. Auch hier besser das Gegenüber abseits der Bänder auf das Problem der Falschverwendung aufmerksam machen.

Q-Group Sheriff

Abbreviations like Q groups and others have s specific meaning. Unfortunately there are some joke maker who use something what they mean sounds good. Others make fun out of Q groups and the misusage runs away. The best example for this is QRT. The meaning: other station please stop transmission. It is neural, a reason can be given. It is clear who should stop sending. For example to stop disturbing a QSO. Unfortunately some jokers say "I make QRT". Quite similar is using QRZ instead of CQ to search for a QSO partner.

The misusage of the group calls for radio sheriffs. It is correct to mark the misusage. Usually that does not help as the person who missuses the abbreviation is to stupid to understand the importance of precise definition use. Usually the person which wants to close the station means QRU meaning "I have no more information" or VA. In CW sometimes SK is also used which is not not so precise.
On the other side the acceptance of the misusage spread it widely. It causes often misunderstanding and irritation. Some more rounds of conversation is necessary to find out who really stops sending- Misusage of QRT is 100% the opposite of the original meaning this makes the misusage even worse. So again try to educate the other person off band, it works better.

 

Eine Variante der Q-Gruppen Lehrer sind jene die super genau auf QSO Formen bzw. Betriebstechnik bis ins kleinste "i"-Tüpfelchen Wert legen. Zusätzlich gewürzt durch möglichst viele Abkürzungen die tunlichst selten benutzt werden. Insbesondere Anfängern wird da schnell das QSO Fahren vergällt. Meist findet der Unfug aber bei CW-isten statt in Phonie ist das weniger oft aber auch zu hören.
Ohne Zweifel ist es zu besonderen Anlässen eine Spielform sehr formal so wie früher im Seefunk, für Eisenbahnverkehr oder für militärische Zwecke Betriebstechnik anzuwenden und mit diesen Abkürzungen QSOs zu fahren. Das sollte aber nicht Außenstehenden aufgezwungen werden.
A variant of the Q-group sheriff are those who insist in exact QSO structures and procedures. Especially new HAMs get scared if small mistakes get punished. It is not so often in phone more often in the CW bands.
Without a draught for special events it might be fun to simulate the requirements of former commercial services like maritime or railway services. Also military procedures are of interest. span>

 

Behörden

Der Ruf nach dem Einschreiten von Behörden ist üblicherweise kaum erfolgreich. Nur in Extremfällen können und werden die etwas unternehmen. Die Aufgabe der Behörden ist es Störungen zwischen  Funkdiensten zu unterbinden. Meist stören uns Ärgerlichkeiten innerhalb des AFU Dienstes. Zusätzlich gibt es wohl in kaum einem Land ausreichend Ressourcen um allen "Kindereien" der HAMs nachzugehen.
Bei Störungen muss die Behörde diese auch nachweisen, also den Störer in Flagranti beobachten. Das bedeutet viel Aufwand der ausreichend begründet sein müsste, kostet ja Geld. Zusätzlich müssen in vielen Ländern Funküberwachung und Polizei gleichzeitig agieren um gegebenenfalls Zutritt zu bekommen und Nachweis der Störung zu erbringen.

Daher besser Störungen aussitzen und durch Ignorieren der selbigen, den Störer bis zum Aufgeben seiner Störertätigkeit zu frustrieren. Wir Funkamateure haben genügend Frequenzen und Betriebsformen zur Verfügung um auszuweichen. Aufgrund mangelnder Betriebstechnik der Störer können sie den HAMs nicht überall hin folgen.

Authorities

Calling authorities usually does not help. Only on extreme situations they step in. Authorities usually have the duty to check for misusage, also across bands or between radio services. As most troubles start between HAMs authorities usually don't care. Additionally they are short on resources so it is necessary to decide how time is invested.
Authorities have the problem to prove legally that there is a disturbance. This causes a lot of effort. Radio authorities need sometimes police and other support to get access to properties. So it gets complex and expensive...

So it is often better to ignore the disturbances until the disturber looses interest. As a HAM operator we have a lot of bands and modes where we can move. As many trouble makers don't have the operational knowledge they can's follow.

 

Peilungen

Es gibt immer wieder Aufrufe Störer zu peilen. Das ist gut gemeint, kann gegebenenfalls auch den Ärger der Funker kanalisieren. Falls man überraschender Weise Koordinaten einschränken oder ermitteln kann was dann? Polizei wird keine einschreiten, Funküberwachung muß den Störer beim Stören erwischen. Also was wollen wir Funkamateure tun? Selbst zu Tat schreiten, jemandem Eigentum wegnehmen, Hardware zerstören oder gar handgreiflich werden? Das sind sinnlose Anstrengungen. Was würde man machen wenn man den Störer auf einem anderen Kontinent gepeilt hat?

Direction Bearing

Frequently HAMs group together and try to find the disturber. Eventually this can direct activities away from the frequencies. If it is possible to find out some coordinates what next? Police will not help. Radio authorities need to catch them during operation. So why the effort? HAMs can't take the radio equipment. It is not allowed to damage foreign Hardware. Or does someone intend to take personal physical action?

 

Verhaltenskodex

Diese Verhaltensempfehlung wurde schon oft publiziert. Wenn man das verinnerlicht und nachlebt vermeidet man viel Frust für sich selbst und vermeidet auch einiges an Ärger für andere. Absichtliche Störer kann man ohnehin von ihrem Tun nur durch konsequentes Ignorieren abbringen. Insbesondere Bestätigung von Störungen wie: "heute haben wir QRM" oder "was soll das dummer PTT Drücker" bestätigt Störer in ihrem wirren tun und bestärkt sie weiter zu machen.

Code Of Conduct

This code was often published. If you follow it you avoid anger and frustration on your and the other side. It is impossible to avoid Intentional trouble makers. Especially acoustic QSL cards like "we have QRM here" or "piss off PTT pusher" does not help. The trouble maker will continue to disturb. It's the only thing he can do and he will continue to do so when he gets confirmed.

 

  • Ich werde hören, hören und nochmals hören.
  • Ich werde nur anrufen, wenn ich die DX - Station hören kann und Ihr Rufzeichen selbst gehört habe.
  • Ich vertraue nicht blind den Meldungen eines DX - Clusters und versichere mich über das Call der DX-Station vor dem Aufruf.
  • Ich störe weder die DX-Station noch die Anrufer und stimme auf der DX QRG oder im QSX Bereich nicht ab.
  • Ich warte, bis die DX Station Ihren Kontakt beendet hat, bevor ich rufe.
  • Ich sende immer mein volles Rufzeichen.
  • Ich rufe an und höre dann für einen angemessenen Zeitraum. Ich rufe nicht mehrfach.
  • Ich sende nicht, wenn der DX-Operator ein anderes als mein eigenes Rufzeichen ruft.
  • Ich sende nicht, wenn der DX-Operator Teile eines Calls aufruft, die nicht in meinem eigenen Call vorkommen.
  • Ich sende nicht, wenn die DX-Station andere Gebiete anruft, als das in dem ich mich befinde./li>
  • Wenn der DX-Operator mich ruft, wiederhole ich mein Rufzeichen nicht, es sei denn, ich glaube, er hat es falsch aufgenommen.
  • Ich freue mich über und bin dankbar für jeden gelungenen Kontakt.
  • Ich achte meine Amateurfunkfreunde und verhalte mich so, dass ich ihre Achtung verdiene.
  • I will listen, and listen, and then listen again before calling.
  • I will only call if I can copy the DX station properly.
  • I will not trust the DX cluster and will be sure of the DX station's call sign before calling.
  • I will not interfere with the DX station nor anyone calling and will never tune up on the DX frequency or in the QSX slot.
  • I will wait for the DX station to end a contact before I call.
  • I will always send my full call sign.
  • I will call and then listen for a reasonable interval. I will not call continuously.
  • I will not transmit when the DX operator calls another call sign, not mine.
  • I will not transmit when the DX operator queries a call sign not like mine.
  • I will not transmit when the DX station requests geographic areas other than mine.
  • When the DX operator calls me, I will not repeat my call sign unless I think he has copied it incorrectly.
  • I will be thankful if and when I do make a contact.
  • I will respect my fellow hams and conduct myself so as to earn their respect.


 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 2887948

published on: 2024 07 11